Stadt und Natur in Einklang bringen

Ungesteuertes Wachstum und profitorientierte Veräußerung von Flächen gefährden zunehmend das Gleichgewicht von Natur und Stadt. Ich werde mich für eine nachhaltige Stadtentwicklung einsetzen, um Parks, öffentliche Grünflächen, Kleingärten und Biotope zu erhalten.

Die einmalige Verbindung von Urbanität und landschaftlicher Schönheit macht den besonderen Reiz Potsdams aus und zieht neben Touristinnen und Touristen viele neue Bürgerinnen und Bürger an. Die Interessenlagen kleiner und mittelständischer Unternehmen, eines umweltverträglichen Tourismus und des Erhalts der Lebensqualität der Potsdamer Bürgerinnen und Bürger wird von der Stadtspitze bisher zu wenig als Einheit verstanden.

Flächenversiegelungen, Baumfällungen, Reduzierung von Freiräumen und Grünflächen sind die Folge. Ich werde nachhaltige Stadtentwicklung durch eine Stabsstelle direkt bei mir als Oberbürgermeisterin ansiedeln und damit zur Chefinnensache machen. Dies ermöglicht die zielorientierte, koordinierte Steuerung aller Fachbereiche und der städtischen Beteiligungen. Der Bau von Wohnungen, sozialer Infrastruktur und Verkehrsflächen erfolgt nur unter der Voraussetzung der Bewahrung von Natur- und Kulturlandschaft.

Projekt: Fachübergreifende, nachhaltige und beteiligungsorientierte Stadtentwicklung

  • Einrichtung einer fachübergreifenden Planungsgruppe zur Umsetzung einer nachhaltigen Stadtentwicklung in der Verwaltungsspitze.
  • Vorbereitung und Umsetzung beteiligungsorientierter Planungsverfahren.